Wellness pur

vva_120x600Was Sie für Entspannung und die richtige Hautpflege tun können

Schönheit und Wohlbefinden gehen Hand in Hand, denn wer sich wohl in seiner Haut fühlt, wirkt auf andere Menschen einfach attraktiver als jemand, der mit verbissenem Gesichtsausdruck durchs Leben geht. Um die Haut frisch und gesund zu halten, ist die Auswahl der richtigen Hautpflege von Bedeutung, und um trotz aller Arbeiten und Verpflichtungen locker und entspannt zu bleiben, kann es sehr hilfreich sein, sich eine der vielen Methoden zur Entspannung anzueignen.

 

Die passende Methode zum Entspannung finden

Die Anforderungen, die der Beruf und die Familie mit sich bringen, steigen stetig an und sind häufige Auslöser für psychosomatische Erkrankungen, Depressionen und Burnout-Syndrome. Kein Wunder: Wer ständig angespannt ist und sich anstrengt, um allen gerecht zu werden, kann sich damit schnell überfordern. Anspannung braucht den Ausgleich durch regelmäßige Entspannung; die aber in der Hektik des Alltags zu finden, fällt vielen Menschen schwer. Da ist es Gold wert, eine Entspannungsmethode zu kennen, die einem hilft, loszulassen und wieder zur Ruhe zu kommen.

 

Welches sind die bekanntesten Methoden, um Entspannung zu finden?

Hier sind vor allem das autogene Training sowie die progressive Muskelentspannung zu nennen. Diese beiden Entspannungsmethoden werden häufig von den Volkshochschulen angeboten. Auch die Krankenkassen können Ihnen helfen, einen passenden Entspannungskurs zu finden. Vielleicht sagen Ihnen aber andere Formen der Entspannung eher zu – etwa Yoga oder Meditation. Auch für diese Möglichkeiten, Körper und Geist zu entspannen, gibt es zahlreiche Angebote. Und wenn das alles nichts für Sie ist, dann versuchen Sie doch einfach, regelmäßig einen zügigen Spaziergang zu machen, ein warmes Bad zu nehmen oder sich am Abend bei ruhiger Musik und einem guten Buch zu entspannen!

 

Worauf es bei der Hautpflege ankommt

Die Pflege unserer Haut ist von besonderer Bedeutung. Schließlich ist die Haut unser größtes Organ und schützt uns vor schädlichen Umwelteinflüssen. Das aber gelingt ihr nur, wenn sie dank gesunder Ernährung, einer vernünftigen Lebensweise und vor allem einer auf ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmten Hautpflege gesund ist. Nur eine gesunde Haut ist in der Lage, zu verhindern, dass Gifte und schädigenden Stoffe aller Art von außen in die tieferen Schichten der Haut und in die Organe gelangen.

Welche Kriterien müssen gute Hautpflegeprodukte erfüllen, um die durch die heutigen Umweltbelastungen ohnehin schon strapazierte Haut nicht weiter zu schädigen, sondern sie in ihren wichtigen Funktionen wirkungsvoll zu unterstützen?
Zu den wichtigsten Punkten bei der Auswahl der richtigen Hautpflege zählt der Verzicht auf Inhaltsstoffe, die die Haut irritieren oder sogar Allergien auslösen können. Hier sind vor allem Farb- und Duftstoffe sowie Konservierungsstoffe zu nennen. Ein gutes Hautpflegemittel sollte zudem frei von Mineralölen sein, die sich wie ein Film auf die Haut legen, die Poren verstopfen und zudem nur eine sehr geringe pflegende Wirkung entfalten. Statt Mineralölen sollten die Hautpflegeprodukte besser natürliche Pflanzenöle enthalten, wie es etwa in dermatologischen Hautpflegeprodukten der Fall ist.
Haben Sie eine gute Pflegeserie gefunden, gilt es nun nur noch, die für Ihren individuellen Hauttyp passenden Hautcremes und Bodylotions herauszusuchen, denn eine trockene und spröde Haut benötigt eine andere Pflege als eine fettige und zu Pickeln neigende.